Rede auf der FfF Demo am 20.9.2019

Liebe Menschen,                                                                                        

groß und klein, jünger oder älter, jedenfalls alle hier versammelte !                    Heidelberg

Mein Name ist Gabriele Soyka und ich stehe hier als eine Verteterin des Bündnisses Bürgerentscheid-Klimaschutz-Ochsenkopfwiese Heidelberg.Und in dessen Namen bedanke ich mich herzlich auch bei den InitiatorInnen der heutigen FFF Großdemo dafür, dass wir hier zu guter Letzt noch eine überaus wichtige Botschaft unseres Bündnisses verlesen dürfen :

  • Alle Gemeinderät*innen werden aufgerufen, bei der Abstimmung am 17.Oktober im Gemeinderat dafür zu sorgen, dass die Grünfläche „Großer Ochsenkopf“ erhalten bleibt und dort kein RNV-Betriebshof gebaut wird !

  • Nur durch solch eine Entscheidung wird das Ergebnis des Bürgerentscheids respektiert ( 57,1 %  Ja-stimmen ) und der notwendige Vorrang für Klimaschutz akzeptiert.

  • Wir verlangen, dass ab sofort die Erkenntnisse des Stadtklimagutachtens von 2015 voll respektiert werden von Stadtspitze, Verwaltung und Gemeinderat.                                    

Es darf keine Projekte  mehr geben, die Grün- und  Freiflächen von sehr hoher bioklimatischer Bedeutung und hoher Biodiversität versiegeln und vernichten! ( Aktuelle Negativbeispiele  : mehrere Baumaßnahmen in der Eppelheimer Straße und Flächenvermarktungen dort ( XXL Möbelhaus….!!!)

Das Umweltamt ist nicht dazu da, die Erkenntnisse des Stadtklimagutachtens zu untergraben. Und „relativierende“ Kleinklimagutachten sind selten brauchbar. Sie dienen in der Regel nur dazu,vorbestehende Interessen zu rechtfertigen. Auch private Bauprojekte müssen besser geprüft werden, ob sie Klimaschutz und Biodiversität hinreichend berücksichtigen oder gar dagegen verstoßen.

Die Ochsenkopfwiese ist die Fläche im Innenstadtbereich Heidelbergs mit dem größten Potential an biolog.Vielfalt, ist ein Kaltluftentstehungsgebiet(bis zu 2 – 3 o C  kühler auch tagsüber als an den sog.Hitzeinseln Bahnstadt und Bergheim )und ist eine Schatten spendende CO2 Senke !

Absurd wäre die Vernichtung einer solchen Grünfläche mit vielen Bäumen vor dem Hintergrund des neuen Bundesprogramms„Stadt-Natur“zur Klimaverbesserung Grünflächenschutz ist Klimaschutz vor Ort !Die Grünfläche „Großer Ochsenkopf“ soll schnellstmöglich im Flächennutzungsplan von einer Gewerbefläche in eine dauerhafte Grünfläche umgewidmet werden.

Und —-das „JA“für die Ochsenkopfwiese ist kein „NEIN“ für einen zukunfts-fähigen ÖPNV

Und um mit Greta Thunberg zu sprechen : „Wir stehen jetzt an einem Scheideweg unserer Geschichte-wir sind im Begriff zu scheitern-aber noch sind wir nicht gescheitert-noch ist es Zeit, das zu ändern, es liegt an uns allen“ ,  auch hier in Heidelberg !!    

Danke

Bündnis Bürgerentscheid Klimaschutz Heidelberg

Schreibe einen Kommentar

3 × 5 =

Bündnis für Bürgerentscheid Klimaschutz Heidelberg

Diese Internetseite steht unter der Verantwortung von ehrenamtlich arbeitenden Bürger*innen aus Heidelberg die sich für Klima, Umweltschutz, einen modernen öffentlichen Nahverkehr und für direkte Demokratie einsetzen.

Folge uns auf FACEBOOK

Kontakt

Bündnis für Bürgerentscheid Klimaschutz Heidelberg

Adresse: c/o Laden für Kultur und Politik, Kaiserstr. 62,

69115 Heidelberg

Telefon: +49 178 658 7061

Mail: info(at)klimaschutz-grosser-ochsenkopf.de

© All rights reserved

Made with ❤ by Elementor

Menü schließen