Heidelberger Umweltverbände fordern Gemeinderat auf, die Ochsenkopfwiese zu erhalten

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Prof. Dr. Würzner, sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Odszuck, Herr Bürgermeister Dr. Gerner, Herr Bürgermeister Erichson und Herr Bürgermeister Heiß, sehr geehrte Damen und Herren des Gemeinderates,

die Ochsenkopfwiese ist für die Biodiversität im Innenbereich von Heidelberg die wertvollste Fläche mit dem größten ökologischen Entwicklungspotenzial.

Sie ist ein struktur- und artenreiches Biotop mit 240 Blühpflanzenarten, großem Baumbestand und kurzfristig, d.h. innerhalb von 15 Jahren nicht regenerierbar.

Die Ochsenkopfwiese ist zudem für den Klimaschutz im Innenbereich der Stadt von herausragender Bedeutung.

Aus Sicht der Umweltverbände NABU, BUND und LNV muss diese Fläche erhalten und darf keinesfalls bebaut werden.

Wir bitten Sie, dafür Sorge zu tragen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Regine Buyer, BUND-Ortsgruppe Heidelberg-Wieblingen

Dr. Rainer Zawatzky, BUND-Kreisgruppe Heidelberg

Gerhard Kaiser, Arbeitskreis Mannheim, Heidelberg, Rhein-Neckar des Landesnaturschutzverbandes Baden-Württemberg e.V. (LNV)

Cornelia Wiethaler, NABU-Heidelberg  

 

 

Schreibe einen Kommentar

19 + 12 =

Bündnis für Bürgerentscheid Klimaschutz Heidelberg

Diese Internetseite steht unter der Verantwortung von ehrenamtlich arbeitenden Bürger*innen aus Heidelberg die sich für Klima, Umweltschutz, einen modernen öffentlichen Nahverkehr und für direkte Demokratie einsetzen.

Folge uns auf FACEBOOK

Kontakt

Bündnis für Bürgerentscheid Klimaschutz Heidelberg

Adresse: c/o Laden für Kultur und Politik, Kaiserstr. 62,

69115 Heidelberg

Telefon: +49 178 658 7061

Mail: info(at)klimaschutz-grosser-ochsenkopf.de

© All rights reserved

Made with ❤ by Elementor

Menü schließen