Bürgerentscheid zum Schutz
der Grünfläche Großer Ochsenkopf! Grünflächenschutz ist Klimaschutz!

 
 

Bürgerentscheid zum Schutz der Grünfläche Großer Ochsenkopf:

Klimaschutz ist auch Grünflächenschutz!

Wir setzen uns für Klimaschutz sowie für eine ökologische und soziale Stadtentwicklung ein. Viele von uns arbeiten seit drei Jahren für die Erhaltung des „Volksparks am Ochsenkopf“ und für den Schutz des Penta-Parks am Neckarufer, aber auch für die Erhaltung der Freiflächen im Handschuhsheimer Feld, im Kirchheimer und Pfaffengrunder Feld und aller anderen Flächen, die im Stadtklimagutachten von 2015 als für das Klima hochwertig eingeschätzt wurden. Die Grünfläche Großer Ochsenkopf ist eine dieser Flächen. Sie muss unbedingt vor jeglicher Bebauung geschützt werden. Das unterstreicht das Stadtklimagutachten von 2015.

Wir wollen Klimaschutz vor unserer Haustür

Die Grünfläche Großer Ochsenkopf muss erhalten bleiben!

Das von der Stadt Heidelberg in Auftrag gegebene Stadtklimagutachten 2015 beschreibt die Grünfläche Großer Ochsenkopf sogar als bioklimatisch sehr hochwertige Fläche, weil sie  in den Sommermonaten mit ihrer nächtlichen Kaltluftproduktion und der Weiterleitung des Frischluftstromes aus dem Neckartal,  dem  „Neckartäler“, die Menschen in Bergheim-West, Wieblingen, Pfaffengrund und der Bahnstadt  mit Frischluft versorgt.  Deshalb sollte sie nicht bebaut werden. Daneben gibt es viele weitere Grün- und Freiflächen in Heidelberg, die schützenswert sind. Insgesamt sind es ca. 14% der Grün- und Freiflächen in Heidelberg. Unser Einsatz für den Erhalt des Großen Ochsenkopfs wird stellvertretend für alle diese Flächen geführt.  

Grünflächen schützen auch die Gesundheit

Für Gesundheit und Wohlergehen der Menschen in Heidelberg wollen wir diese wertvollen Grünflächen erhalten. Es geht um die wenigen „Frischluftinseln“ mit gewachsenem Grünbestand und hohen Bäumen innerhalb der Stadt. Die Grünfläche Großer Ochsenkopf liegt zwischen bioklimatisch ungünstigen Wohn- und Gewerbegebieten. Dieser wertvolle Lebensraum soll erhalten werden und nicht zum Standort des RNV-Betriebshofs werden.

Der Gemeinderatsbeschluss vom 20.12.2018 ignoriert leider den Schutzbedarf der Grünfläche Großer Ochsenkopf, wie im Klimagutachten angemahnt. Die Mehrheit des Gemeinderats will den RNV-Betriebshof dorthin verlegen. Im Park am Ochsenkopf würden knapp 3 Hektar Grünfläche mit Gebäuden zum Abstellen und zur Wartung von Straßenbahnen und Bussen bebaut. Hinzu kämen weitere versiegelte Flächen für Straße und Parkplätze. Die einzig relevante und wertvollste Grünfläche zwischen den Stadtteilen Bergheim, Bahnstadt, Pfaffengrund und Wieblingen wäre damit zubetoniert. Diese Frischluftinsel wäre zerstört, der Naherholungsraum verschwunden, über 100 Bäume gefällt, Vögel vertrieben sowie Lebensraum von vielen Insektenarten an über 100 Arten von Blütenpflanzen vernichtet. Das Defizit an öffentlichen Grünflächen zur Naherholung in Bergheim-West wird dadurch noch größer.

Der versprochene Stadtpark Bergheim auf 50% der Fläche des heutigen Betriebshofs wäre zum einen deutlich kleiner und könnte weder bioklimatisch noch ökologisch einen vergleichbaren Ersatz bieten. Es würden wahrscheinlich lediglich begrünte Flächen auf Tiefgaragen entstehen.

Um was geht es sachlich beim Bürgerentscheid?

Wir möchten die Grünfläche Großer Ochsenkopf erhalten. Wir sind aber keineswegs gegen einen modernen, leistungsfähigen öffentlichen Nahverkehr, denn die ökologische Verkehrswende ist ein weiterer wichtiger Baustein für den Schutz des Klimas. Heidelberg braucht deshalb auch einen modernen, zukunftsfähigen RNV-Betriebshof.  Diese beiden Ziele widersprechen sich nicht.

Die Zerstörung der sehr hochwertigen Grünfläche Großer Ochsenkopf ist

für einen guten öffentlichen Nahverkehr nicht zwingend notwendig

Sollten das Bürgerbegehren und der Bürgerentscheid erfolgreich sein, schiede die Grünfläche Großer Ochsenkopf als Betriebshofstandort aus. Dann müssen der Gemeinderat und die Verwaltung sich ernsthaft mit den Standortalternativen beschäftigen, die schon im Gespräch sind oder aber noch genannt werden, z.B. der jetzige Standort in der Bergheimer Straße oder das „Airfield“.

 Wir und mit uns viele Verkehrsfachleute sind überzeugt, dass der heutige Betriebshofstandort in der Bergheimer Straße ein guter Standort mit Erweiterungsmöglichkeiten ist. Durch architektonisch ansprechende Überbauung mit Wohn- und Gewerbeflächen incl. der Integration des Zentrums für Kreativwirtschaft ist unseres Erachtens die Schaffung eines städtebaulich und sozialverträglichen Wohnquartiers möglich. Wir sind aber auch für andere Lösungen offen, wie z.B. den Standort „Airfield“ / Recyclinghof, dessen Eignung bislang nicht ausreichend untersucht worden ist. Der Standort bietet auf jeden Fall genügend Fläche für einen zukunftsorientierten ÖPNV.  

Warum ein Bürgerbegehren?

Ein Bürgerentscheid wäre ein wichtiges Signal an Stadtverwaltung und Gemeinderat in Heidelberg, die Expertise des selbst in Auftrag gegebenen Klimagutachtens zu befolgen und bioklimatisch und ökologisch wichtige Grünflächen dauerhaft zu schützen. Die Bürgerschaft soll das letzte Wort haben, ob eine wertvolle innerstädtische Grün- und Naherholungsfläche vernichtet werden soll, obwohl es für den RNV-Betriebshof geeignete und in Kosten und Größe vergleichbare Standorte gibt. 

Wir möchten deshalb die Bürger*innen Heidelbergs in einem Bürgerentscheid fragen: 

Sind Sie dafür, dass auf den gegenwärtig als Grünflächen genutzten Bereichen des Großen Ochsenkopfes kein RNV-Betriebshof gebaut wird?

3 Schritte zum Bürgerentscheid:

Schritt 1: 8.000 Bürger*innen Heidelbergs über 16 Jahre müssen wir für dieses Anliegen gewinnen. Bis spätestens 20.3.2019 brauchen wir deren Unterschrift.

Schritt 2: Der Gemeinderat prüft das Anliegen und die Zahl der gültigen Unterschriften und gibt den Termin für einen Bürgerentscheid bekannt.

Schritt 3: Beim Bürgerentscheid müssen ca. 23.000 Heidelberger*innen für den Schutz der Grünfläche mit „Ja“ stimmen. Stimmberechtigt sind Bürger*innen ab 16 Jahren, die mindestens seit 3 Monaten ihren 1. Wohnsitz in Heidelberg haben und die deutsche oder eine EU-Staatsbürgerschaft besitzen.

Mit dem Bürgerbegehren unterstützen wir auch die ökologisch bewusst handelnden politischen Kräfte im Gemeinderat und in den Bezirksbeiräten!

Bündnis für Bürgerentscheid Klimaschutz Heidelberg

Diese Internetseite steht unter der Verantwortung von ehrenamtlich arbeitenden Bürger*innen aus Heidelberg die sich für Klima, Umweltschutz, einen modernen öffentlichen Nahverkehr und für direkte Demokratie einsetzen.

Folge uns auf FACEBOOK

Kontakt

Bündnis für Bürgerentscheid Klimaschutz Heidelberg

Adresse: c/o Laden für Kultur und Politik, Kaiserstr. 62,

69115 Heidelberg

Telefon: +49 178 658 7061

Mail: info(at)klimaschutz-grosser-ochsenkopf.de

© All rights reserved

Made with ❤ by Elementor

Menü schließen